Willkommen bei der Hauphoff Bauunternehmung

Seit der Gründung des Meisterbetriebs im Jahr 1976 durch Josef Hauphoff steht der Name Hauphoff für hochwertige Handarbeit in der Baubranche. Das Know-how aus über vier Jahrzehnten Erfahrung kombinieren wir mit innovativen Arbeitstechniken und moderner Unternehmensführung. So sichern wir nachhaltigen Erfolg.

Ganz egal, ob es um Ihre private Wohlfühloase, um einen Raum zur Umsetzung Ihrer Geschäftsideen oder Platz zur Lagerung von Ihren Produkten geht – Private Bauherren, gewerbliche und öffentliche Auftraggeber können mit uns und auf uns bauen.

Zu unseren Marktsegmenten zählen Einfamilien- & Reihenhäuser, Mehrfamilienhäuser, Büro- & Verwaltungsgebäude, sowie Gewerbe- & Industriebauten.

Dank unserer langjährigen Tätigkeit im Raum Ostwestfalen-Lippe haben wir ein starkes Netzwerk an zuverlässigen Partnern aufgebaut. Durch unsere Spezialisierung auf den Rohbau und die gute Kooperation mit unseren professionellen Partnern schaffen wir es so eine hohe Qualität über verschiedene Leistungsbereiche hinweg zu realisieren. Das Resultat sind reibungslose Bauabläufe, Planungs- und Kostensicherheit sowie hohe Termintreue.

Egal welche Arbeiten wir ausführen, wir handeln stets nach unserem Leitbild:

effizient.

innovativ.

sicher.

Dichtheitsprüfungen

Bei der Dichtheitsprüfung wird die Dichtheit der im Erdreich befindlichen oder unzugänglichen Schmutzwasserleitungen kontrolliert. Abwasserleitungen müssen dicht sein, damit kein Abwasser austritt und die Umwelt belastet und damit kein Fremdwasser in den Kanal eintritt. Undichtigkeiten können z.B. durch Risse, undichte Muffen oder defekte Rückstauklappen entstehen.
Für die Dichtheit des Hausanschlusses sind die Grundstückseigentümer verantwortlich. Dichtheitsprüfungen sind unter anderem beim Neubau oder bei Änderungen der Abwasserleitungen nach §61a des Landeswassergesetzes durchzuführen. Die Prüfungen sind durch Sachverständige durchzuführen, welche ihre Kenntnisse und Fähigkeiten durch einen Sachkundenachweis belegen müssen.
Unsere Mitarbeiter sind entsprechend ausgebildet und können die Dichtheitsprüfung an Ihrem Gebäude zuverlässig vornehmen.

Nachträgliche Bewehrungsanschlüsse

Mit nachträglichen Bewehrungsanschlüssen werden Ankerstangen oder Bewehrungseisen mit einem Injektionsmörtel in einem Betonelement verankert. Nachträgliche Bewehrungsanschlüsse sind damit äußerst flexibel einsetzbar – beim Neubau ebenso wie bei Sanierung und Renovierung im Baubestand.
Projekte wie ein Treppenanschluss, die Verlängerung von Wänden, Säulen oder Balken bis hin zu Strukturverstärkungen an Geschossdecken lassen sich mit nachträglichen Bewehrungen problemlos umsetzen.
Wir sind in der Lage nachträgliche Bewehrungsanschlüsse an ihrem Projekt durchzuführen. Unsere Mitarbeiter sind darin geschult und somit qualifiziert – bescheinigt durch einen Eignungsnachweis der TU Dortmund.

Wasserundurchlässige Betonbauwerke

Wasserundurchlässige Betonbauwerke müssen nicht wie „normale“ Betonbauwerke komplett abgedichtet werden, sondern – je nach gewähltem Entwurfsgrundsatz – gar nicht oder nur teilweise abgedichtet werden. Das funktioniert, weil die Konstruktion als geschlossenes System die abdichtende Funktion erfüllt. Dementsprechend werden hohe Anforderungen an Planung, Konstruktion und Ausführung bei wasserundurchlässigen Betonbauteilen gestellt.
In Abhängigkeit von den Festigkeits- und Expositionsklassen des Betons, sowie weiteren besonderen Betoneigenschaften, werden Betonbauwerke deshalb in verschiedene Überwachungsklassen eingeteilt. WU-Bauteile fallen dabei in aller Regel in die Überwachungsklasse 2, bei der, neben der ohnehin erforderlichen Eigenüberwachung, eine zusätzliche Fremdüberwachung durch Externe erforderlich ist. Damit wir diesem hohen Anspruch für die erfolgreiche Herstellung eines WU-Bauteils gerecht werden können, wurden unsere Mitarbeiter im Rahmen einer ÜK2/ÜK3-Schulung hinsichtlich der Bestellung, Annahme, Verarbeitung, Überwachung und Nachbehandlung des Betons fortgebildet.

Gesundheit und Sicherheit

Die Arbeitssicherheit ist ein Thema auf dem Bau, das viel zu häufig vernachlässigt wird. Für uns sind die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter und anderer Beteiligter auf der Baustelle jedoch von hoher Bedeutung. Aus diesem Grund haben wir im Jahr 2015 das Arbeitsschutzmanagementesystem der BG BAU (AMS BAU) eingeführt.
Wir begrüßen die routinemäßige arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung bei denen unsere Mitarbeiter die Möglichkeit haben, sich von einem Facharzt für Arbeitsmedizin auf typische Berufskrankheiten, verursacht durch Auslöser wie z.B. Lärm und Staub, untersuchen zu lassen.
Des Weiteren führen wir in regelmäßigen Abständen Erste Hilfe Kurse durch, damit unsere Mitarbeiter auch im Falle eines Notfalls vorbereitet sind und helfen können.
Wir haben in Kooperation mit dem Genesis Vital & Gesundheitsclub in Verl ein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) eingeführt. Somit bieten wir unseren Mitarbeitern die Möglichkeit durch regelmäßiges Training körperlich fit zu bleiben. Darüber hinaus wird im Rahmen von Fachvorträgen auf Themen wie die psychische Gesundheit oder eine gesunde Ernährung eingegangen. Je nach gewünschtem Ziel – Kräftigung der Muskulatur, Stärkung von Herz und Kreislauf oder z.B. Vorbeugung von Rücken- und Gelenkproblemen – wird jeder individuell unterstützt und dadurch ist für alle etwas dabei.

Ihr qualifiziertes Bauunternehmen in OWL

Die Zufriedenheit unserer Kunden ist für uns ein relevanter Qualitätsmaßstab. Daher sind wir stolz darauf von einer Vielzahl unserer Kunden auf dem Bewertungsportal www.gute-bauunternehmen.de durchweg positiv bewertet worden zu sein. Zudem zertifizieren uns unabhängige Institutionen und schauen dabei regelmäßig hinter unsere Fassade. Neben unseren Zertifizierungen ist eine offene Kommunikation für uns am entscheidensten für ein transparentes Miteinander.

Josef Hauphoff GmbH
Brummelweg 12
33415 Verl

05246 700431
info@hauphoff.de